Hypnose gegen Ängste oder Phobien

Angst ist eine natürliche Reaktion des Körpers, die uns warnen und schützen soll. In dieser
Funktion ist Angst etwas durchaus Sinnvolles. Doch in anderen Fällen kann Angst zu starken
Beeinträchtigungen führen, zum Beispiel wenn sie ohne konkrete Gefahr auftritt. Auch Phobien, die durch ganz bestimmte Objekte oder Situationen ausgelöst werden, können sehr belastend sein. Genauso gilt dies für kontinuierlich vorhandene Befürchtungen, also diffuse Angst, die eher auf einer vorgestellten Gefahr beruht.

Die Ängste können sich in vielfältigen körperlichen Symptomen äußern, wie z.B. in Herzklopfen, Herzrasen, Schwindel, Übelkeit, Schweißausbruch, Zittern, Magen-/ Darmreaktionen, ja sie können sogar auch ein Engegefühl in der Brust oder eine Ohnmacht bewirken.

Die Situationen, in denen die Angst schon einmal aufgetreten ist, werden dann aufgrund der
Befürchtung, ein Angstanfall könne sich wiederholen, gemieden. Dadurch kann sich die Angst
potenzieren, und mehr und mehr Lebensbereiche werden gemieden. So entwickelt sich eine Spirale in Richtung einer Verstärkung der Symptome. Die Lebensqualität leidet. Wer nichts gegen solche Art Ängste unternimmt, ist in der Gefahr, zu erleben, wie Lebensräume immer weiter eingeschränkt werden, gerät unter Umständen in eine soziale Isolierung bis hin zu möglicher Arbeits- und Berufsunfähigkeit. Die Therapiemöglichkeiten durch Hypnose bei Ängsten und Phobien sind sehr gut, so dass die Freude am Leben wieder größer wird.

zum Hauptmenü
Termin vereinbaren