Hypnose gegen ungesunde Gewohnheiten

Rauchen

„Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hundertmal geschafft“, verrät uns Mark Twain.

Tatsächlich gelingt es so manchem Raucher, allein Kraft seines Willens damit aufzuhören. Durchzuhalten allerdings ist schon sehr viel schwieriger – schließlich ist das Rauchen ja bekanntlich eine Sucht. Vielen Rauchern geht es eher wie Mark Twain: Um dauerhaft vom Rauchen loszukommen, brauchen sie Unterstützung. Für die Raucherentwöhnung ist Hypnose als wirksames Verfahren wissenschaftlich anerkannt und empfohlen.

Meistens gibt es gute Gründe, warum jemand raucht. Es geht um wichtige, tiefer liegende und meistens unbewusste Bedürfnisse. Um den Griff zur Zigarette wirklich überflüssig zu machen, müssen diese verborgenen Bedürfnisse und Sehnsüchte aufgespürt und auf andere Weise erfüllt werden. Individuelle systemische Detektivarbeit und hypnotische Trance mit den damit verbundenen Zugängen zu den unbewussten Zusammenhängen sind ideale Möglichkeiten dazu.

Zähneknirschen und Hypnose

Hat Ihnen Ihr Zahnarzt vielleicht schon demonstriert, was passiert, wenn die Zähne nicht nur zum Kauen, sondern darüber hinaus zum Knirschen oder Pressen benutzt werden? Wie Sie dabei wertvolle Zahnsubstanz unwiederbringlich verlieren, und dass der Halt der Zähne im Knochen verloren gehen kann? Oder leiden Sie unter Muskel- oder Kiefergelenkbeschwerden? Vielleicht haben Sie ja schon eine Knirscherschiene zum Schutz Ihres Kauorgans bekommen.

Der Volksmund hat viele Ausdrücke für die unterschiedlichen Phänomene, die alle auf die Verbindung zwischen unseren Emotionen und deren körperlichem Ausdruck hinweisen: Da heißt es: „sich durchbeißen müssen“, „die Zähne zusammenbeißen“, jemandem „die Zähne zeigen“, etwas „schlucken müssen“. Manchmal bleibt uns „die Spucke weg“, oder wir bekommen „einen dicken Hals“. Ein anderes Mal kann jemand „den Hals nicht voll bekommen“, oder etwas „sitzt ihm im Nacken“…

Diese Sprüche sind Hinweise darauf, wie sehr gerade besonders unsere Kopfregion mit – willkürlichem UND unwillkürlichem –  Ausdruck von Gefühlen verbunden ist. So wundert es nicht, dass der Wille oft nicht ausreicht, um mit dem Zähneknirschen aufhören zu können. Die unwillkürliche Muskelspannung im Kiefer hat tiefer liegende emotionale Ursachen. In meiner Arbeit geht es darum, in hypnotischer Trance die Hintergründe zu erforschen und für Veränderung zugänglich zu machen.

Abnehmen mit Hypnose

Anfragen zum Abnehmen mit Hypnose sind recht häufig. Oft liegt dieser Anfrage eine falsche Idee über Hypnose zugrunde, nämlich die, dass das Problem mit ein paar einfachen Suggestionen, die in Trance „verabreicht“ werden, verschwunden ist. Es ist tatsächlich so, dass Hypnose bei diesem Thema ein sehr wertvolles Medium ist, einem Menschen auf seinem Weg zu einem gesünderen Gewicht zu helfen. Doch kein seriöser Therapeut / Berater wird seinem Klienten versprechen, dass Gewichtsnormalisierung mit einem “Schnipps” zu erreichen ist. Wir haben es zumeist mit einer seit langer Zeit „eingerichteten“ Situation zu tun. Da sind viele lieb gewordene Gewohnheiten im Spiel, wie die Essgewohnheiten, die Bewegungsgewohnheiten, die Gewohnheiten, sich selber zu belohnen, und auch die sozialen Gewohnheiten. All das und noch mehr kann Einfluss auf das Körpergewicht haben. Das Körpergewicht ist dabei ein äußerlich sichtbares Symptom. Anstatt einfach das Symptom „weg“ zu machen, geht es eher um einen ganz individuellen Entwicklungsprozess, der vom Therapeuten / Berater zu begleiten ist, und das braucht einfach Zeit, ist nicht in 1 oder 2 Sitzungen zu machen. Doch mit Neugier auf die eigene Person, mit Kooperation und Geduld gelingt oft – gerade wenn auch Hypnose als Mittel eingesetzt wird – eine nachhaltige Veränderung zum Gesünderen und Attraktiveren. 

Schreibe einen Kommentar